Eine Beratung von Sportlern im Hinblick auf die trainingswissenschaftlichen und anatomisch-physiologischen Aspekte eines leistungsorientierten Trainings, unter Berücksichtigung von Hypertrophiemechanismen auf molekularer bzw. zellulärer Ebene, sollte bei der Erstellung von Trainingsplänen berücksichtigt werden. Dazu gehört auch die Erstellung eines zweckdienlichen Ernährungsplans mit Empfehlung von Nahrungsergänzungsmitteln mit dem Ziel des Muskelaufbaus unter Berücksichtigung des Hormonhaushalts und einer hyper- bzw. hypokalorischen Ernährung. Außerdem sollte die Vermittlung der Grundkenntnisse über die Möglichkeiten für die Energiebereitstellung im Muskel der anaerob-laktaziden Phase, Maßnahmen zur Verletzungsprophylaxe und das Planen gezielter Trainingspausen (strategische Dekonditionierung) erfolgen.