Jeder weiß, dass eine überkalorische Ernährung zur Gewichtzunahme und eine unterkalorische Ernährung zur Gewichtsreduktion führen. Gerade das Körpergewicht kann in vielen Sportarten ausschlaggebend für „Erfolg oder Misserfolg“ sein.

 

Oft geht mit Diäten ein unerwünschter Leistungseinbruch einher, weil die Naturgesetze der Ernährung nicht richtig berücksichtig werden. Mit dem Wissen, welche Makronährstoffe im richtigen Verhältnis, wann, wieviel und welche Hormonaktivitäten und Stoffwechselprozesse auslösen oder hemmen, kann dies in der Ernährungsplanung berücksichtigt werden. Zusätzlich kann mit zweckmäßigen Nahrungsergänzungsmitteln bzw. präziser Supplementierung die Zielsetzung des Sportlers unterstützt werden.

 

Im Freizeitbereich ist eine Gewichtsreduktion meist durch Umstellung der Ernährungsgewohnheiten durch Weglassen nicht zweckmäßiger Lebensmittel von Erfolg gekrönt. Im ambitionierten Sport ist das Zählen von Kalorien obligat. Zur Unterstützung findet man heute eine Vielzahl guter Sportuhren, Acitivity- und Fitnesstracker, die über Apps mit Mobilgeräten kompatibel sind und die wiederum mit Ernährungsdatenbanken verknüpfbar sind.